Radtour/Baden. Am Ufer von Vater Rhein entlang

Eggenstein-Leopoldshafen. 20 Kilometer. Einfach.

Einschätzung der Radtour: Eine Einschätzung fällt mir – ehrlich gesagt – recht schwer, da ja eigentlich als Wanderin unterwegs bin und dort mehr Vergleichsmöglichkeiten habe. Ich habe kein E-Bike und konnte die Tour trotzdem gut bewältigen, ohne „aus der Puste“ zu kommen. Highlight ist auf jeden Fall der Streckenabschnitt am Rhein. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich das Ganze als netter Tagesausflug mit Kids anbietet. Zum Zeitpunkt der Tour gab es eine Umleitung, was aber kein Problem war. Bitte vorher über die Strecke informieren, z.B. http://www.rad-karlsruhe.de (da gibt es auch eine GPS-Track, der allerdings in Karlsruhe startet und endet).

Streckenbeschreibung: Wie bei einer Rundtour üblich, gibt es mehrere Einstiegsmöglichkeiten. Wir haben uns für den Waldparkplatz in Eggenstein, der zwischen der Einfahrt zum KIT-Nord und der Straße „Am Schröcker Tor“, unweit der B36 liegt, entschieden. Auf dem kombinierten Rad- und Fußgängerweg fahren wir in Richtung der großen Straßenkreuzung und ein kurzes Stück an der B36 entlang, die wir auch überqueren müssen. Rechts führt nun unser Radweg hinunter und ein Schild warnt uns in der engen Kurve vor dem Gegenverkehr. Wir passen also unsere Geschwindigkeit an und klingeln vorsichtshalber (ohne Quatsch, das wird auf dem Schild so empfohlen), bevor wir gleich ins Grüne hinein radeln. Der gesplittete Weg führt uns zum Pfinz-Entlastungskanal, an dem wir uns rechts halten. Wir werden nun eine ganze Weile dem Flusslauf folgen und fahren erst noch ein Stückchen durch das grüne Idyll und dann durch das Wohngebiet von Eggenstein-Leopoldshafen, in dem uns besonders die riesigen Strommasten entlang der Strecke auffallen.

Radtour Rhein Pfinz Eggenstein Leopoldshafen
Am Pfinz-Entlastungskanal. An dieser Stelle ist mir auf dem Rollsplit fast mein Rad weggerutscht. Also: Vorsicht!

Einmal müssen wir noch die Landstraße queren, bevor es ein kurzes, steiles Stück auf Rollsplitt nach unten geht und auch das Wasser hinunter in den Kanal plätschert. An dieser Stelle achten wir darauf, dass der Fluss links von uns fließt, da wir nach etwa zwei Kilometer nach rechts abbiegen müssen. Etwas Aufmerksamkeit ist geboten, um diese Stelle nicht zu verpassen. Eine sehr scharfe Rechtskurve, in der nach dem Abbiegen noch eine Infotafel Orientierung bietet, führt uns an einem See vorbei zur Hafenstraße. Eigentlich würden wir nun auf direktem Weg an den Rhein radeln, jedoch war die Strecke zur Zeit unserer Tour (Sommer 2017) wegen Bauarbeiten gesperrt und wir folgen der ausgeschilderten Umleitung. So sind wir weiter auf der Hafenstraße unterwegs und biegen dann nach links auf die Leopoldstraße ein, die uns gleich wieder aus dem Ort heraus und auf einen schattigen Radweg führt. Vorbei geht es am See, dem Segelverein, der Kiesgrube und Gastronomiebetrieben – immer parallel zur Autostraße. Der Radweg endet nach einiger Zeit und wir biegen nach rechts auf einen befestigten Wirtschaftsweg ab. In einem langgezogenen Linksbogen kommen wir so durch blühende Felder, an Streuobstwiesen und Tierweiden vorbei. Am Ende stoßen wir wieder auf die Autostraße und müssen diese nur ganz kurz folgen, bevor wir unser Ziel direkt vor Augen haben: Vater Rhein.

Radtour Rhein Insel Rott Pfinz Eggenstein Leopoldshafen
Auf dem Rhein ist ganz schön viel los.

Die zunehmende Schar von Ausflüglern hatte es bereits angekündigt und am Rheinufer finden wir nun auch diverse Einkehrmöglichkeiten. Dann radeln wir etwa vier Kilometer genau am Rheinufer entlang. An einem Platz mit einem kleinen Häuschen und einer markanten Sonnenliege aus Holz geht es für uns nach rechts und so gelangen wir zur Insel Rott. Auch hier gibt es Gastronomie.

Radtour Rhein Insel Rott
Bei der Tour geht es über die Insel Rott. Hier sieht man schön einen Altrhein-Arm.

Noch eine Weile führt unser Weg durch den Wald, bevor wir wieder in die offene Landschaft und in einer Rechtskurve auf einen Fahrradweg kommen. Dieser bringt uns nach Linkenheim-Hochstetten, in das wir auf der Straße „Zur Insel Rott“ und der Hauptstraße hinein radeln. Weiter geht es auf der Linkenheimer Straße, der Hochstetter Straße und am Friedhof vorbei auf die Karlsruher Straße. Von dieser geht die Blankenlocher Straße ab, die uns aus dem Ort hinaus führt und wir uns -hinter der Veilchenstraße- an einer Wegkreuzung im Grünen wiederfinden. Unsere Route zweigt nun nach rechts ab und wir fahren auf einem befestigten Wirtschaftsweg in Richtung Eggenstein-Leopoldshafen, das wir nach rund zwei Kilometern bereits erreichen. Das letzte Stück führt uns hinter einer Häuserzeile entlang, an deren Ende wir links bereits unsere große Straßenkreuzung vom Anfang der Tour sehen. So kommen wir wiederum über die B36 zum Waldparkplatz zurück.

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑