Kraichgau. Mit den Kindern zur Ravensburg

Kraichgau/Sulzfeld. 6 Kilometer. Sehr einfach.

Erhaben thront die Ravensburg inmitten der Weinberge bei Sulzfeld. Eine kleine Wanderung führt zu dem Bauwerk, das vor allem von Kinder gut und gerne erkundet werden kann. Die Strecke ist ein netter Spaziergang und (ich denke) auch für geländegängige (!) Kinderwagen geeignet.

Markierung: Dreieck, ab und zu zusätzlich mit einer Linie gekennzeichnet

Anfahrt: Über die A5 bis Bruchsal, dann weiter auf der B35 und L618 über Zaisenhausen bis nach Sulzfeld. Für die öffentlichen Verkehrsmittel: http://www.kvv.de.

Hinweis und Allgemeines: Die Strecke ist generell sehr gut markiert, dennoch sollte zusätzliches Kartenmaterial und/oder ein GPS-Gerät im Wandergepäck nicht fehlen. Infos gibts zum Beispiel beim Kraichgau-Stromberg Tourismus, 0 72 52/9 63 30, info@kraichgau-stromberg.com, http://www.kraichgau-stromberg.com oder inSulzfeld, info@sulzfeld.de, 0 72 69/7 80, http://www.sulzfeld.de

Streckenbeschreibung: Die Ravensburg zählt zu den bedeutendsten Burgen im Kraichgau, der einstige Sitz der Freiherren Göler von Ravensburg wurde in den letzten Jahrzehnten aufwendig renoviert. Genau dorthin führt der hier vorgestellte Rundweg. Ich bin am Sulzfelder Bahnhof los gelaufen. Von dort geht es in den Ort hinein und auf der Hauptstraße nach rechts. Über einen Zebrastreifen komme ich in die Friedrichstraße, die leicht ansteigt und an dieser Stelle habe ich die Markierung mit dem Dreieck-Symbol entdeckt. Nun biege ich nach links in die Neuhöfer Straße, überquere die Bahngleise und gehe direkt dahinter nach rechts in den Eppinger Weg. Dieser führt mich weg vom Ort und hinein in die Weinberge. Die Straße „Im Letten“ ignorieren, statt dessen links halten. Es geht an Weingütern vorbei, von denen einige mit einem gastronomischen Angebot aufwarten (Bei meiner Tour waren jedoch alle geschlossen, ich war aber auch recht früh am Tag unterwegs). Weiter geht es auf der Asphaltstraße, die nun moderat ansteigt. Oben angekommen weist die Dreiecks-Markierung den Weg nach rechts und ich laufe oberhalb der Weinberge entlang. Von einer etwas unglücklich angebrachten Markierung lasse ich mich nicht irritieren und laufe immer geradeaus auf dem Asphaltweg, der bald zu einem Feldweg wird. Da sehe ich bereits die Ravensburg.

Wanderung Sulzfeld Ravensburg
Das Ziel immer vor Augen: Die Ravensburg inmitten des Rebenmeers.

Ich halte mich an einer Weggabelung in Richtung der Burg und laufen jetzt ein Stück auf dem Radweg entlang. Links und wieder rechts bringt mich dieser immer näher an die Burg heran und obwohl die Markierung auf diesem Teilabschnitt kaum zu sehen ist, ist die Richtung klar: Immer zur Burg. Ich muss noch die vielbefahrene Kreisstraße queren und kommen nun nach einem kurzen, aber kräftigen Anstieg zur Burg. Hier ist Zeit, das Bauwerk in Augenschein zu nehmen, einzukehren und auf den Turm zu steigen.

Wanderung Sulzfeld Ravensburg Ausblick
Auf der Burg gibt es viel zu entdecken – nicht nur den tollen Ausblick.

Nachdem ich das Kraichgau-Panorama ausgiebig genossen habe, gehe ich zum Eingangstor der Burg zurück und folgen dem Wegweiser „Zur Traukapelle“. Es lohnt sich ein Blick in den Bau zu werfen – sehr romantisch! Der Weg, durch die Weinberghänge führt mich sehr steil nach unten und ich bin schon wieder zurück in Sulzfeld. Nun laufe ich noch durch das Örtchen, indem ich mich rechts halte und zu Beginn der Kirchstraße links abbiege. Schon wird der Kohlbach auf meiner rechten Seite zum plätschernden Begleiter. Ich laufe an seinem Ufer an Spielplätzen und Gärten vorbei, bis ich in den belebten Dorfkern zurückkommen. Die Hauptstraße bringt mich zurück zum Bahnhof.

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑